Timmy allein zu Haus

Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind wir zusammen mit Scotty zu meinen Eltern gefahren und erst heute, zwei Tage später, wiedergekommen. Für Timmy hatten wir Versorgung und Beschmusung für diese Zeit minutiös organisiert, vormittags Dirks Mutter, nachmittags die Nachbarin. Am Morgen unserer Abfahrt war er noch mal draußen unterwegs, danach war eigentlich vorgesehen, daß er drinnen bleibt, bis wir wieder da sind.

Heute Morgen allerdings rief mich meine Schwiegermutter auf dem Handy an: Ob sie Timmy nicht rauslassen könne, der drehe hier durch und versuche, durch jede Ritze zu entweichen.

Da der Kater sich ja mittlerweile an Dirks Mutter gewöhnt hatte, fand ich die Idee gut. Schon mal ein guter Test für unseren Urlaub im Januar (für den wir einen Jungen von nebenan engagiert haben, hier bei uns mit Timmy zu wohnen). Sollte er wieder Erwarten sich von meiner Schwiegermutter nicht ins Haus holen lassen, würden wir ja abends da sein, um ihn reinzulassen.

Unnötige Sorgen, wie wir feststellen konnten. Nach einiger Zeit war der Kater wieder da und kam widerspruchslos ins Hause. Kurz darauf ließ er sich wieder die Terrassentür öffnen und verweilte – zusammen mit Dirks frierender Mutter – eine geschlagene viertel Stunde in der geöffneten Tür, ehe er sich dazu durchrang, wieder nach draußen zu marschieren 🙂

Als wir heute so um 16:00 Uhr nach Hause kamen, waren gerade Dirks Eltern dabei heimzufahren – Dirks Mutter war mittags mal nach Hause gefahren und später mit Mann wieder hier aufgetaucht (bewaffnet mit genügend Lektüre), um dem Kater weiteren Ausgang zu ermöglichen 🙂 Insgesamt fünf mal ist er heute draußen gewesen! Und als wir ankamen, ist er auch noch mal schnell für 5 Minuten raus – nur um sich zu beweisen, daß er rauskommt, nehme ich mal an 🙂

Na, auf jeden Fall können wir jetzt sicher sein, daß der Katzensitter Timmy rauslassen kann, wenn er hier einhütet.

Heute Abend hat Scotty übrigens seine Nase bis auf etwa 15 cm an das auf dem Sofa liegende Katertier herangeschoben. Timmy hat ihn daraufhin angefaucht – im Liegen. Aufstehen hielt er nicht für notwendig…

Nachtrag:

Offensichtlich hatte Timmy die erste handfestere Auseinandersetzung mit einer der Katzen in der Gegend. An seinem rechten Ohr hat er ein kleines Löchli, das aber kaum geblutet hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.