Scotty und Timmy

Das Verhältnis zwischen Timmy und Scotty macht Fortschritte. Hatten wir die beiden in den ersten Tagen nach dem Urlaub bereits immer mal für einige Zeit unbeaufsichtigt in einem Zimmer gelassen, haben wir vergangene Nacht beschlossen, die Tür zu meinem Schlafzimmer, in dem der Kater bisher die Nächte verbracht hat, offen zu lassen.

Wenn ich es richtig sehe, hat er die Nacht zwar auch dieses mal wieder dort verbracht, aber morgens war er auf jeden Fall schon mal im Haus unterwegs, während ich faul im Bett liegen geblieben bin.

Als wir heute Abend zum Wahllokal gegangen sind, um beim Auszählen dabei zu sein, überlegten wir, ob wir die Tiere lieber trennen, wo doch dann keiner mehr im Haus sein würde – bis uns einfiel, daß wir die beiden ganz vergessen hatten zu trennen, als wir zum Wählen waren. Es hatte keine Toten oder Verletzten gegeben, und als wir wiederkamen, lag Scotty direkt an der Haustür, und Timmy schaute von der Garderobe. Das war uns schon so normal vorgekommen, daß uns das Neue daran gar nicht aufgefallen war 🙂

Wir haben auch wieder ein paar Spaziergänge zu dritt gemacht, Hund, Kater und ich. Mir war aufgefallen, daß Timmy morgens versucht hatte, Scotty und mir zu folgen, es allerdings aufgegeben hatte, als wir aufs freie Feld gingen. Also habe ich am nächsten Morgen erst mal den Kater auf die Strunz geschickt und bin selber mit Scotty ein bißchen gegangen. Nachdem die Tiere ihr erstes Mütchen gekühlt hatten, habe ich Scotty angeleint und Timmy vor der Haustür aufgegabelt, und dann sind wir um den Talweg gezogen.

Beim Kurzspaziergang heute Nachmittag ist Timmy auch mitgegangen, trotz Regen. Zwar sind Scotty und ich um ein an das Neubaugebiet grenzendes Feld gegangen, aber Timmy ist uns einfach parallel durch die angrenzenden Grundstücke gefolgt. Am anderen Ende hat er auf uns gewartet und wir haben den Rückweg durchs Wohngebiet gemeinsam gemacht (Scotty natürlich immer an der Leine. Ein- oder zweimal wäre er ihm sonst definitiv nachgerannt, das muß noch nicht sein).

Es hat den Hund aber eindeutig irritiert, wenn der Kater nicht zu sehen war, dann hat er geschaut, wo er bleibt 🙂 Wenn wir noch eine Weile auf die Art (und mit vielen Leckerchen) spazieren gehen, wird das irgendwann was. Ich sehe meine drei Männer schon zu dritt den abendlichen Spaziergang machen 🙂

Jetzt ist es ziemlich spät Abends, und ich würde gerne ins Bett gehen. Aber Herr Kater hat irgendwann zwischen Tatort und Inspektor Barneby beschlossen, daß er gerne noch raus möchte und ist noch nicht zurück. Leider haben wir noch keine Katzenklappe und Timmy holt jetzt offenbar nach, was er in den letzten Tagen wegen ungünstigen Wetters verpaßt hat. Grrrr…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.